Was ist in der Ukraine anders?

Was ist in der Ukraine anders?

Was gibt es in der Ukraine, was es in Deutschland nicht gibt?

Es war mir immer interessant, meine Stadt mit Augen von Touristen zu sehen.

1) Die Marschrutka – ein kleiner, meistens gelber Bus, für 25 bis 40 Personen, natürlich mit Streckennummern. Es gibt viele solcher Busse und Strecken in den Straßen von Kiew, die auch die Marschrouten des öffentlichen Verkehrs kreuzen und anfahren, wie U-Bahn, Eisenbahn, Trolleybus und Straßenbahn.

Bild: zn.ua

Bild: zn.ua

2) Wie man in einer Marschrutka eine Fahrt bezahlt: die Leute überreichen einender Geld, bis es den Fahrer erreicht.

Bild: lpravda.com

Bild: lpravda.com

3) Die Kaffeeautos – die kleinen Autos, wo man Kaffee aller Art verkauft. Meine Gäste aus Deutschland, die weltweit gereist sind, haben diesen Kaffee sehr lecker gefunden.

Bild: coffeeblog.in.ua

Bild: coffeeblog.in.ua

4) Die Ampeln, die die Zeit zählen, wie viel Minuten ein Auto oder die Fußgänger warten müssen, damit sie freie Fahrt bekommen oder wann man wieder über die Straße gehen kann.

Bild: infosmi.net

Bild: infosmi.net

5) Die Preise im öffentlichen Verkehr: zum Zeitpunkt der Erscheinung dieser Publikation kostet eine Fahrt in einer Marschrutka 0,175 EUR, in der U-Bahn 0,10 EUR, in einem Trolleybus bzw. einer Straßenbahn 0,075 EUR.

Bild: mumisma.in.ua

Bild: mumisma.in.ua

6) Zu viele Leute in der U-Bahn und manchmal in Marschrutkas. Es erinnert an Großbritannien, wo man in Reihe oder Schlange ansteht, es funktioniert bestens beim Einsteigen. Die Disziplin ist dabei sehr groß, der Schlangenkopf hat dabei eine große Verantwortung und das Glück, zuerst einsteigen zu können.

Bild: kievmetro.com.ua

Bild: kievmetro.com.ua

7) Viele Ukrainerinnen tragen sehr hohe Absätze, auch im Alltag, auch im Winter, auch auf schlechten Straßen, Kopfsteinpflaster und vor allem bei der Arbeit 🙂 es ist einfach wunderbar dies zu sehen.

Bild: academ.info

Bild: academ.info

Mitverfasser: Lutz Otto Raue