Sehenswertes

Bessarabischer Markt

Der Markt ist hier schon Ende des 18. – Anfang des 19. Jh. erschienen. Die Händler kamen überwiegend aus Südregionen der Ukraine und Moldawien – Bessarabien.

Es war das erste in Kiew Gebäude solcher Art, errichtet im Jugendstil in 1910-1912 auf die von einem Zuckerbaron und Mäzen Lasar Brodsky gestifteten Kosten. Das Gebäude wurde durch solche technische Neuerung geprägt wie Kühlanlagen, für die Zwischendecke wurden Metallfachwerke mit Fenstern verwendet, im Komplex wurde auch ein kleines Hotel vorgesehen. Von außen wurde das Gebäude mit Skulpturkompositionen zum landwirtschaftlichen Thema dekoriert: Bauer mit Ochsen, Gänse, Stiere, Fische.

Bessarabischer Markt gilt als der teuerste in Kiew. Es darf aber gehandelt werden.

Obst

Gemüse

Trockenobst

Kaviar

Bessarabischer MarktBildrechte: Nataliya Urzhuntseva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.