Sitten und Bräuche

Darstellung des Herrn

Darstellung des Herrn

Der Höhenpunkt im Kirchenkalender im Februar ist Darstellung des Herrn (Begegnung des Herrn oder Christi Darstellung im Tempel) am 15. Februar. Im Ukrainischen heißt das Fest „стрітення“ (Stritennja), vom ukrainischen Wort „стрічати“ – „begegnen“. Eben an diesem Tag, am vierzigsten Tag nach Christi Geburt, kamen Maria und Josef mit Jesus Kind zum Tempel, um Opfer der Reinigung nach dem Moses Gesetz zu bringen.

In der ukrainischen Volkstradition bedeutet dieses Fest einen Frühlingsanfang, erste Änderungen, eine Möglichkeit ohne Licht zu arbeiten.

Die an diesem Tag geweihte Kerze „громиця“ (gromyzja, vom ukrainischen Wort „грім“ – „Donner“) galt als Amulett gegen Brand: man zündete sie bei Blitz und Donner ein und stellte vor Ikonen, um Menschen und Tiere schützen.

Im Volksmund sagt man, dass der Winter an diesem Tag dem Sommer begegnet („Stritennja“, „стрічати“ – „begegnen“) Sie streiten sich, wer losgehen soll und wer bleiben darf. Sollte es am Abend wärmer werden, bedeutet das, dass der Sommer gewonnen hat. Sollte es kälter werde – der Winter hat die Wette gewonnen.

Im Museum Mamajewa Sloboda kann man alte ukrainische Traditionen nicht nur sehen, sondern auch daran teilnehmen.

Diese Fotos entnommen mit freundlicher Erlaubnis von Frau Zaruba Maria, Pressezentrum vom Museum (mehr unter dem Link)

Das Museum finden Sie: Mychailo Donza Str. 2.


Vergrößern