ArchitekturKirchenMuseen

Mariä-Entschlafens-Kathedrale

Mariä-Entschlafens-Kathedrale

Die Mariä-Entschlafens-Kathedrale wurde 1073 erbaut und war lange Zeit einer der wichtigsten Sakralbauten der Kyiver Rus.

Am 3. November 1941 wurde die Kathedrale vernichtet. Dazu wurden verschiedene Meinungen geäußert, wer daran schuldig war. Man sagte, dass die Kirche beim Rückzug von der Sowjetarmee gesprengt wurde. Es konnten auch die anderen in die Stadt eingedrungenen Partisanen machen.

Mariä-Entschlafens-Kathedrale, nach der Sprengung
Mariä-Entschlafens-Kathedrale, nach der Sprengung

Es ist aber schon bewiesen, dass das Bauwerk auf Befehl des Reichskommissars der Ukraine Erich Koch vernichtet war. Darüber kann man unter anderem in Memoiren von Albert Speer lesen.

Von 1999 bis 2000 baute man die Kathedrale wieder auf. Die Innenarbeiten sind aber bis heute noch nicht fertig.

Mariä-Entschlafens-Kathedrale, Kuppeln
Mariä-Entschlafens-Kathedrale, Kuppeln

Die Fläche des Aufbaus beträgt 2.025 qm, die Fläche der Räumlichkeiten liegt bei 1.879 qm. Die Höhe der Kirche umfasst 51,7 m, die Höhe des Hauptkreuzes ist 4,2 m. Die Dicke der Mauer ist von 120 bis 170 cm, wie es im Originalgebäude war.

Die Ziegelsteine (Plinfa) stellte man nach alten Technologien auf dem Kyiver Werk in Podil her, ein Teil davon produzierte man in Iwano Frankiwsk.

Mariä-Entschlafens-Kathedrale, Aussicht von hinten
Mariä-Entschlafens-Kathedrale, Aussicht von hinten

Im Innenraum gibt es 186 Wandmalereien. Das Mittelschiff ziert die fünfstöckige Ikonostase mit der Höhe von 21 m und der Breite von 25 m. Für seine Vergoldung brauchte man 5 Kilo Blattgold. Die Meister aus Lemberg und die Studenten der Lemberger Kunstakademie schufen 93 Ikonen und stellten ihre alten Namen und Inschriften wiederher.

Mariä-Entschlafens-Kathedrale - Entschlafung
Mariä-Entschlafens-Kathedrale – Entschlafung

Den Boden stellte man aus Granit-, Labradorit- und Marmorplatten her. Die Platten lieferte man aus Italien, Spanien und Norwegen.

2001 spendete die Deutsche Regierung 220.000 DM für die Innenarbeiten in der Kirche.

Ikonostase der Mariä-Entschlafens-Kathedrale
Ikonostase der Mariä-Entschlafens-Kathedrale

Bildrechte:

Die Fotos der Ikone „Entschlafung“ und der Ikonostase sind mit freundlicher Genehmigung von Press and Information Office des Kyiver Höhlenklosters lavra.ua, facebook.com entnommen.

Das Foto der Kathedrale nach der Sprengung habe ich hierbei den allgemein zugänglichen Quellen entnommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.